Ansprechpartner Vereinsgeschichte:
  
Wilfried Weyer

zurück zur Übersicht


 

Daten zur Geschichte der Berliner Schützengesellschaft e. V.
Seite 9

2011   2012   2013

                                                                                                                                          
2011Der Deutsche Schützenbund e.V. feiert in diesem Jahr sein 150 jähriges Jubiläum mit verschiedenen besonderen Veranstaltungen.
So stand auch der 57. Deutsche Schützentag, der vom Schützenverband Mecklenburg-Vorpommern am 30.04.2011 in Neubrandenburg veranstaltet wurde, im Zeichen dieses Jubiläums. Unsere Gesellschaft war mit einer  größeren Abordnung vertreten.

                                                                                                                                          
2012
Der Schützenverband Berlin-Brandenburg e.V. feierte sein 150 jähriges Jubiläum.
Seit der Wiedergründung im Jahr 1951 stellten sich zahlreiche Mitglieder unserer Gesellschaft für ehrenamtliche Aufgaben dem Verband zur Verfügung.

Otto Glenske

Schriftführer

von 1953 - 1963

Alex Gottwald

Schriftführer

von 1966 - 1971

Eberhard Hinsche

Beisitzer

von 1966 - 1980

Eberhard Hinsche

Referent Breitensport

von 1980 - 2002

Werner Naumann

Beisitzer

von 1982 - 1990

Werner Naumann

Schatzmeister

von 1990 - 2004

Wilfried Weyer

Pressereferent

von 1977 - 1991

Wilfried Weyer

Schriftführer

von 1991 - 2006

Nicole Schulz

Schriftführerin

von 2006 - 2009

Franz Ziegon

Ehrenrat

von 1966 - 1973

Hans Kallies

Ehrenrat

von 1967 - 1970

Achim Arndt

Ehrenrat

von 1973 - 1991

Peter Neumann

Ehrenrat

seit 1992

Dem Kameraden Wilfried Weyer wird das Ehrenkreuz in Gold – Sonderstufe – des Deutschen Schützenbundes vom Präsidenten des Deutschen Schützenbundes, Josef Ambacher, verliehen.
Unsere Schützenschwester Ines Baumgartner qualifiziert sich in der Disziplin Luftpistole-Damen zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

                                                                                                                                          
2013Wir können auf eine 50 jährige Freundschaft mit unseren Freunden vom Blumenthaler Schützenverein von 1843 zurückblicken. Eine starke Abordnung aus Bremen besucht uns aus diesem Anlass zu unserem Schützenfest.
Auch unsere Gesellschaft war anlässlich dieses Jubiläums mit einer Abordnung in Bremen-Blumenthal gut vertreten.
Unser Schützenbruder Peter Neumann qualifizierte sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in der Disziplin Luftpistole-Auflage.
Der Schießsport hat seit Jahren mit einer negativen Wahrnehmung, ausgelöst durch Personen die sich nicht an Recht und Gesetz halten, zu kämpfen. Ein ständiges Gezerre am Waffengesetz ist die Folge. Die Sicherheit im Umgang mit unseren Sportgeräten wird in Frage gestellt. Daran scheitert auch eine Mitgliederwerbung an den Schulen.
Die Mitgliederzahlen gehen zurück und durch fehlendem Nachwuchs verändert sich die Altersstruktur drastisch. Diese allgemeine negative Entwicklung, die auch von einer nicht gerade förderlichen Berichterstattung in der Presse, mit verursacht wird, macht sich auch in unserem Verein bemerkbar. Es wird immer schwerer, die nötigen Finanzmittel bereit zu halten, um die mit der Zeit erforderlichen Ersatzanschaffungen vorzunehmen. So mussten wir unsere Mitglieder mit einer nicht unerheblichen Sonderumlage belasten, um eine neue Heizungsanlage und eine neue Alarmanlage anzuschaffen. Diese Maßnahme löste keine große Freude aus.
Nahezu fast alle Mitglieder sahen aber letztendlich ein, das diese für die Gemeinschaft und für den Erhalt des Vereins zusätzliche finanzielle Belastung in Kauf genommen werden muss.
Für diese Treue zu unserer Gemeinschaft und damit zum Erhalt unserer Sportstätte ist allen Mitgliedern zu danken.

 


Durch den Verlust aller Aufzeichnungen und Unterlagen bis 1945 konnten noch nicht alle Lücken in der Chronik geschlossen werden.

 

nach oben                                             zur Übersicht